Bildergalerie zur Leistungsprüfung „THL” 2008

Veranstaltungs-Index


Der Prüfungsablauf
Am Samstag, 18. Oktober 2008, traten drei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Buckenhof zur Abnahme der Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung” (kurz „THL”) an.

Die folgenden 22 Teilnehmer haben die Prüfung mit null Fehlerpunkten bestanden: Alexander Appel, Matthias Büttner, Benjamin Dorschner, Thomas DiPace, Christian Eberhardt, Frank Eberhardt, Patrick Eberhardt, Jürgen Farnbacher, Christian Großkopf, Stefan Kittler, Markus Krank, Gerhard Krauß, Sandra Krauß, Dominik Molz, Horst Murr, Björn Pöhlmann, Gregor Pospiech, Ralph Rödel, Nino Schöfer, Thomas Tiltsch sowie Wolfgang Übler.

Für die Prüfung wird als Einsatzszenario ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in der Nacht (Dunkelheit) angenommen. Die Feuerwehr trifft an der Unfallstelle ein und es erfolgt eine Erkundung durch den Gruppenführer, der aufgrund der Lage den Einsatzbefehl erteilt. An dieser Stelle beginnt der Teil, der in der Leistungsprüfung auf Zeit und Fehlerfreiheit abgenommen wird.

Die Gruppe muss innerhalb von 150 Sekunden folgende Tätigkeiten (meist zeitgleich) durchführen:
  1. Eine Verkehrsabsicherung erstellen (Wassertrupp),
  2. das Notstromaggregat für die Stromversorgung (Melder, Maschinist und Schlauchtrupp) und
  3. das Hydraulikaggregat für die hydraulischen Rettungsgeräte Schere und Spreizer (Angriffstrupp) aus dem Fahrzeug entnehmen, die beiden an einem passenden Platz in Stellung bringen und in Betrieb nehmen,
  4. für die Ausleuchtung der Einsatzstelle sorgen (Schlauchtrupp),
  5. den Brandschutz mittels Schnellangriffsschlauch sicherstellen (Wassertrupp),
  6. die hydraulischen Rettungsgeräte am Hydraulikaggregat anschließen (Angriffstrupp) und
  7. die (im Prüfungsablauf nur fiktive) Personenrettung aus dem verunfallten Fahrzeug durchführen. Hierzu muss in der Prüfung nacheinander die Schere und der Spreizer jeweils einmal auf und wieder zu bewegt werden.
Nachdem diese sieben Aufgaben erfüllt sind und die Person aus dem Fahrzeug befreit wurde, nimmt der Angriffstrupp Schere und Spreizer zurück, bevor der Melder auf Befehl das Hydraulikaggregat ausschaltet.

Erst jetzt wird von den Schiedsrichtern die benötigte Zeit gestoppt. Dann kontrollieren die drei Schiedsrichter die Richtigkeit des Aufbaus, bevor die Gruppe die Geräte wieder abbauen und zurück ins Fahrzeug verladen kann.




Verwandte Themen
 Leistungsprüfung „Wasser“ am 28.07.07

 Leistungsprüfung „THL“ am 06.05.06

 Leistungsprüfung „Wasser“ am 07.05.05




Valid HTML 4.01 Stand: 2. November 2008 || Erstellt: 30. Oktober 2008 || Webmaster: Sven Pöhlmann || © 2005-2008 FF Buckenhof