Bildergalerie zur Bayerischen Jugendfeuerwehr-Leistungsspange 2003


kleiner Hinweispfeil Index der JF Landkreis-Seiten


Dies ist die Bildergalerie zur Bayerischen Jugendfeuerwehr-Leistungsspange in Aisch vom Samstag, 17. Mai 2003.
Zum Vergrößern der Fotos einfach ins jeweilige Bild klicken!
     
Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 1 (Thumbnail)
JPEG | 420 x 560 Pixel | 52 KB
Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 2 (Thumbnail)
JPEG | 420 x 560 Pixel | 45 KB
Kuppeln der 90m C-Leitung: Die Aufgabe für den Trupp (2 Jugendliche) besteht darin, die sechs C-Schläuche in maximal 55 Sek. zusammenzukuppeln. Im Einsatz ist dieses Können unerlässlich.
Gerätezuordnen: Es müssen diverse feuerwehrtechnische Geräte in die Kategorien "Wasserentnahme", "Wasserfortleitung", "Wasserabgabe" und "Zubehör" eingeordnet werden. Die Jugendlichen sollen hierbei zeigen, dass sie den Zweck der Geräte kennen. Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 3 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 93 KB
Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 4 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 87 KB
Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 5 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 74 KB
Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 6 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 87 KB
Umspritzen eines Eimers mittels Kübelspritze: Hierbei geht es um den Umgang mit einem durchaus effektiven Löschgerät für Kleinbrände: der Kübelspritze. Diese Übung macht den Jugendlichen erfahrungsgemäß am meisten Spaß; wohl weil dabei nicht nur der Eimer nass wird...
Ankuppeln eines C-Strahlrohres an einen C-Schlauch und Ziehen der Schlauchreserve: Dies ist eine der Grundtätigkeiten im Feuerwehrdienst, die im (Brand-)Einsatz immer wieder von großer Bedeutung ist. Die Schlauchreserve ist unbedingt notwendig, damit der Trupp im Löscheinsatz mit dem wassergefüllten, und dadurch starren, C-Schlauch beweglich bleibt. Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 7 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 69 KB
Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 8 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 83 KB
Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 9 (Thumbnail)
JPEG | 420 x 560 Pixel | 63 KB
Mastwurf am C-Strahlrohr: Dieser Knoten dient dazu, im Einsatz den C-Schlauch hochziehen zu können, z. B. um ihn in den 2. Stock eines Hauses zu bringen.
Leinenbeutel Zielwerfen: Der Leinenbeutel muss zwischen den beiden Pfosten hindurch geworfen werden. Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 10 (Thumbnail)
JPEG | 420 x 560 Pixel | 37 KB
Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 11 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 78 KB
Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 12 (Thumbnail)
JPEG | 420 x 560 Pixel | 62 KB
Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 13 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 72 KB
C-Schlauch ausrollen: Der C-Schlauch muss genau in dem vorgegebenen Feld ausgerollt werden und darf die Begrenzungen nicht überrollen. Dabei sollen die Jugendlichen die im Einsatz wichtige Tätigkeit des Schlauchauswerfens erlernen.
Rettungsknoten anlegen: Dieser Knoten dient im Ernstfall als letzte Rettung aus einer Notlage (z. B. wenn bei einem Gebäudebrand die Fluchtwege abgeschnitten sind und man sich an der Hauswand entlang abseilen muss). Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 14 (Thumbnail)
JPEG | 420 x 560 Pixel | 56 KB
Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 15 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 71 KB
Saugleitung kuppeln: Die Saugleitung muss im Einsatzfall gekuppelt werden, um Wasser aus einem offenen Gewässer (z. B. Fluss oder See) entnehmen zu können. Hierfür wären allerdings mehr als zwei Saugschläuche notwendig.
Mastwurf am Saugkorb: Der Mastwurf wird normalerweise am Saugkorb der gekuppelten Saugleitung (siehe vorheriges Bild) befestigt, um diesen gegen Abtreiben zu sichern und um ihn wieder aus dem Wasser ziehen zu können. Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 16 (Thumbnail)
JPEG | 420 x 560 Pixel | 73 KB
Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 17 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 79 KB
Theoretische Prüfung: Zum Schluss müssen alle Teilnehmer noch einen Fragebogen mit zehn Testfragen beantworten. Die Testfragen drehen sich um die grundlegenden Tätigkeiten im Feuerwehralltag.
Die erfolgreiche Buckenhofer Jugendgruppe mit ihrer Betreuerin Heike Schiefelbein (kniend) und ihrem Jugendwart Björn Pöhlmann (ganz links). Die acht teilnehmenden Jugendlichen waren (von rechts): Sebastian Diesel, Dominik Molz, Felix Gutgesell, Ralph Rödel, Benjamin Dorschner, Phillip Marks, Frank Schiefelbein und Philipp Kuhn (vorne liegend). Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 18 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 83 KB
Bay. JF-Leistungsspange 2003 - Bild 19 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 76 KB
Nach erfolgreichem Ablegen aller elf praktischen und der theoretischen Prüfungsteile bekommen die Jugendlichen ihre wohlverdienten Abzeichen überreicht: die Bayerische Jugendleistungsspange.


Verwandte Themen:
kleiner Pfeil Richtlinien zur Durchführung der Jugendleistungsprüfung
kleiner Pfeil Bildergalerie zur Bay. JF-Leistungsspange 2002



 Zum Anfang der SeiteSeitenanfangZum Anfang der Seite



Stand: 2. Juni 2003 || Webmaster: Sven Pöhlmann || © 2003 FF Buckenhof