Mehrzweckfahrzeug
MZF
Löschgruppenfahrzeug 16/12
LF 16/12
Drehleiter mit Korb 23/12
DLK 23/12
Mehrzweckanhänger
MZA
Tragkraftspritzenanhänger
TSA
Mehrzweckfahrzeug
MZF
Fahrzeugshow

MehrzweckfahrzeugEhemaliges Fahrzeug
Mehrzweckfahrzeug - Ansicht 1 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 91 KB

Mehrzweckfahrzeug - Ansicht 2 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 85 KB

Mehrzweckfahrzeug - Ansicht 3 (Thumbnail)
JPEG | 480 x 640 Pixel | 86 KB

Mehrzweckfahrzeug - Ansicht 4 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 91 KB

Mehrzweckfahrzeug - Ansicht 5 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 76 KB

Mehrzweckfahrzeug - Ansicht 6 (Thumbnail)
JPEG | 640 x 480 Pixel | 65 KB
Allgemeines
Taktische Bezeichnung: MZF
Besatzung: bis zu 8 Einsatzkräfte
Zweck: Es ist konzipiert als Universalfahrzeug und wird überwiegend zum Mannschafts- und Gerätetransport eingesetzt. Hierfür stellt es ausreichend Platz- und Gewichtsreserven bereit. Auch kann es als Einsatzleitstelle oder, aufgrund des speziellen Funkgeräts, als mobile Funkrelaisstelle verwendet werden. Zudem ist die übergangsweise Unterbringung, Betreuung und Versorgung von Leicht- bzw. Unverletzten möglich, zum Beispiel bei kalter Witterung infolge der eingebauten Standheizung.
Indienststellung: 2. Juni 1993
Fahrzeugweihe: 9. Juli 1993
Anschaffungspreis: ca. 93.000 DM
Kfz-Kennzeichen: ERH - M 112
Außerdienststellung: 23. Juni 2008
Verbleib: Verkauf an FF Marloffstein
Hersteller
Fahrgestell: Mercedes-Benz vom Typ 310D-KA
Feuerwehrtechnischer Auf- und Ausbau: Paul Ludwig (Bayreuth)
Technische Daten
Baujahr: 1993
Antrieb: Dieselmotor mit 70 kW (95 PS) aus 2.874 cm³ Hubraum
Hinterachsantrieb mit sperrbarem Differenzial
Bremsanlage mit ABS
5-Gang-Schaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 128 km/h
Leermasse: 2.265 kg
Zulässige Gesamtmasse: 3.500 kg
Abmessungen: Länge: 5.235 mm; Breite: 1.975 mm; Höhe: 2.350 mm;
Beladung
Mannschaftsraum: diverse Karten und Unterlagen zur Einsatzführung, Türöffnungsgeräte, Geräte zur Einsatzstellenabsicherung (Warnleuchten, Leitkegel und Feuerwehr-Warndreiecke), große Ladefläche für den einsatzspezifischen Transport diverser Gerätschaften (Wassersauger, Insektenschutzanzüge, benutzte Schläuche, Notstromaggregat etc.), sonstige feuerwehrtechnische Beladung kleineren Umfangs sowie ein klappbarer Tisch mit zweiter Funksprechstelle
Funkausrüstung
Fahrzeugfunk: Fahrzeugfunkgerät im 4 m-Band mit zweiter Sprechstelle am Besprechungstisch (als Relaisstelle schaltbar)
Mobiler Funk: 3 Handsprechfunkgeräte im 2 m-Band im Mannschaftsraum
Funk-Rufname: Florian Buckenhof 11/1 (im 4 m-Band)
Florentine Buckenhof 11/1 (im 2 m-Band)
Weiterführende Informationen
Links innerhalb unserer Seiten:  Fahrzeugseite aus der Festschrift (PDFPDF | 318 KB)
 


Zum Anfang der Seite

Valid HTML 4.01 Stand: 12. Oktober 2008 || Erstellt: 7. August 2005 || Webmaster: Sven Pöhlmann || © 2005-2008 FF Buckenhof