Bei Atemstillstand

kleiner Hinweispfeil Brandschutz-Index


Lebensrettende Maßnahmen
Bei Atemstillstand

Erkennen


Keine Atemgeräusche, keine Atembewegung, keine Atemluft.

Welche Gefahr droht?


Tod durch Sauerstoffmangel.

Was ist zu tun?


Ggf. sichtbare Fremdkörper im Mund entfernen - Hals überstreckt halten, beatmen.

Ausführung der Atemspende


– Kopf stark nackenwärts gebeugt halten.
– Mit dem Daumen den Mund zudrängen (Bild 16).
– Eigenen Mund weit öffnen, einatmen.
– Mund über die Nase fest auf das Gesicht des Verletzten aufsetzen.
– Beatmen (Bild 17).
– Kopf abheben und zur Seite drehen (Bild 18).
– Wieder einatmen, weiter beatmen.

Die Atemspende ist nur dann wirksam, wenn sich der Brustkorb/Oberbauch bei der Beatmung hebt.

Andernfalls:
– Kopflage korrigieren.
– Bei ausbleibendem Erfolg trotz Kopflage-Korrektur: Beatmung von Mund zu Mund.
– Bei Feststellung, dass die Luft offensichtlich nicht bis in die Lunge gelangt, Mund und Rachen auf eventuelle Fremdkörper kontrollieren und diese ggf. entfernen, dann Atemspende fortsetzen.

Maßnahmen nach erfolgreicher Beatmung:
– Betroffenen in Stabile Seitenlage bringen.
– Wiederholt Atmung kontrollieren.
– Bei erneutem Aussetzen: Sofort wieder mit der Atemspende beginnen, dazu Betroffenen erst wieder in die Rückenlage bringen.


Lebensrettende Sofortmaßnahmen - Bild 16
 
Lebensrettende Sofortmaßnahmen - Bild 17
 
Lebensrettende Sofortmaßnahmen - Bild 18


zum vorherigen Kapitel zum nächsten Kapitel



 Zum Anfang der SeiteSeitenanfangZum Anfang der Seite



Stand: 17. April 2003 || Webmaster: Sven Pöhlmann || © 2003 FF Buckenhof